Musterhygieneplan corona schulen berlin

Das ist doch völlig planlos, Schulöffnung ja! Aber doch nicht so. Zahlt Frau Scheeres dann die Bußgelder nach dem neuen Katalog? Nach §12 kommen dann für Mindestabtand nicht eingehalten 500€ +Hygienekonzept nicht eingehalten 5000€+ keine Maske 100€ Zutrittsregeln veletzt 2500 € max. Personen je Fläche 2500 € und das alles je Schüler und Lehrer und Tag also 6100€. Ich bin Lehrerin, pflege meinen schwer kranken Mann der Risikogruppe und arbeite Vollzeit. Diese Bedingungen wären nicht nur für meinen Mann der Sargnagel, sondern auch für mich! Bin ja echt auf den Plan B gespannt den wir jetzt entwickeln sollen. Vielleicht sollten wir uns die Augen zuhalten und wenn wir keine Coronafälle mehr sehen ist das Virus bestimmt weg! Könnte man vielleicht auch noch den „Musterhygieneplan“ für Kitas veröffentlichen? Upps… es gibt ja gar keinen! Aber ich wäre gespannt!! “Grundschulen öffnen mit Sicherheit, weiterführende Schulen mit großer Wahrscheinlichkeit”, heißt es von Hamburgs Schulsenator Ties Rabe. In Bremen sieht das ähnlich aus. Rabe hatte sich per Videokonferenz mit einigen Kolleginnen und Kollegen der anderen Bundesländer sowie mit Experten beraten.

Die Fachleute betonten auf Basis verschiedener Studien, “dass das Infektionsgeschehen bei Kindern und Jugendlichen deutlich geringer und ungefährlicher ist als bei Erwachsenen” und die Krankheit auch milder verlaufe. We are pleased to announce that we are open and our team is offering face-to-face classes once again. In order to ensure your safety in the best possible way, we have developed a hygiene plan. As a matter of fact, our concept follows the Covid-19 hygiene plan of the Senate Department for Education, Youth and Family for Berlin schools. In the event that the regulations of the responsible government should change, we will also adapt our hygiene concept accordingly. The provisions and rules of conduct listed here apply to all courses and exams that take place on the premises of the DAS Akademie. Am Montag geht für einige Schüler die Schule wieder los. Berlin hat jetzt in einem “Musterhygieneplan” festgehalten, wie sich Schüler, Lehrkräfte und Reinigungspersonal verhalten sollen. Tausende Liter Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

Die Regel, einen Abstand von 1,50 Meter einzuhalten, gilt auch auf dem Pausenhof und im Klassenzimmer. Entsprechend müssen dem Hygieneplan zufolge Händeschütteln, Umarmungen und Berührungen vermieden werden. Die Abstandsregel gilt auch für diejenigen, die freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wer Symptome einer Atemwegserkrankung hat, muss zu Hause bleiben. Schulen und Kitas öffnen ja! Aber bitte nicht „planlos“! Es ist keine Grippe gegen die man alle impfen kann. In Frankreich wurden bereits durch die Staatsanwaltschaft vorläufige Ermittlungen zu Vorwürfen der «fahrlässigen Tötung» in der Corona-Krise gegen Politiker eingeleitet. Bei den Vorwürfen geht es um den Mangel an Schutzmasken oder Corona-Tests. Zu beklagen sind dort unterdessen 29.296 Todesfälle. (10.06.2020) Wir haben hier in Deutschland doch so einen super Vorsprung gewonnen. Mein Dank geht besonders an die beratenden “seriösen Virologen”, das RKI, die pausenlos arbeitenden Gesundheitsämter und Tester, das Pflegepersonal in Heimen und Krankenhäusern und die Ärzte. All diese Menschen arbeiten hier an vorderster Front. Setzen sich und ihre Familien jeden Tag dem Infektionsrisiko aus.

Das auch hier die Schutzausrüstungen und Tests, besonders in der Pflege, noch fehlen hat Frau Scheeres nicht bemerkt.