Vollmacht für kino Muster

28. März 2013 QSC stellt neue Software vor, die leistungsstarke Steuerungsmöglichkeiten für Kino-Audiosysteme bietet Robespierrre, eine mächtige Figur in der französischen Revolution, sucht verzweifelt nach seinem schwarzen Buch, einer Todesliste derer, die für die Guillotine markiert sind. Da es so viele Filme und Kinos in ihren Büchern gibt, ist es nicht möglich, einen Gesamtdurchschnitt für die Leistung eines unseren Bildschirmfilms zu liefern. Im Folgenden finden Sie jedoch einige Fallstudien, um die Zahlen hinter einem erfolgreichen Ourscreen-Lauf zu veranschaulichen. 01.07.2016 Die Juli 2016 Ausgabe des Boxoffice Magazins enthält einen Artikel von QSC Marketing Director Mark Mayfield, der die Auswirkungen von immersivem Audio für Kinoinstallateure und -betreiber diskutiert. Diese wiederkehrenden Bilder sind Teil dieser weitgehend unsichtbaren filmischen Sprache. Wir sollen sie nicht unbedingt bemerken, aber wir sollen ihre Auswirkungen spüren. Und es sind nicht nur visuelle Muster, die den Zwecken des Filmemachers dienen können. Wiederkehrende Muster oder Motive können in Sounddesign, Erzählstruktur, Mise-en-Szene, Dialog und Musik entstehen. Das ist vielleicht am deutlichsten in der Verwendung von Musik. Eine nicht-diegetische Partitur, d.h.

Musik, die nur das Publikum hören kann, wie sie außerhalb der Welt der Charaktere existiert, kann uns zu einem actiongeladenen Höhepunkt treiben oder uns in einem romantischen Moment aufrichten. Oder es kann dem widersprechen, was wir auf dem Bildschirm sehen, was ein Gefühl des Unbehagens bei einem ansonsten glücklichen Familientreffen erzeugt oder uns in einem Moment qualvoller Gewalt zum Lachen bringt. Tatsächlich datiert diese kraftvolle Kombination aus bewegtem Bild und Musik synchronisierten Sound. Sogar einige der frühesten Stummfilme wurden mit einer Partitur, die während der Projektion gespielt werden sollte, in die Kinos gebracht. Aber es gibt einen Unterschied, der gemacht werden sollte, wie wir über Komposition und Muster im Kino denken und wie wir über diese Konzepte in der Fotografie oder Malerei denken. Während alle oben genannten Verwenden von Framing, um ihre Effekte zu erzielen, Fotografie und Malerei sind auf das beschränkt, was in diesem Rahmen durch den Künstler im Moment der Schöpfung festgelegt wird. Nur das Kino verleiht der Komposition eine völlig neue und eigene Dimension: Bewegung. Dazu gehören Bewegung innerhalb des Rahmens – während sich Schauspieler und Objekte frei bewegen, sich innerhalb des festen Rahmens einer Aufnahme neu komponieren – sowie die Bewegung des Rahmens selbst, während der Filmemacher die Kamera im Setting und um dieselben Akteure und Objekte bewegt.